Übersicht

Im dritten Semester haben wir 6 Vorlesungen gehabt:

  • Acker- und Pflanzenbau (Teil des Moduls Einführung in die Pflanzenproduktion)
  • Agrartechnik
  • Betriebswirtschaftslehre/Einf. in die Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • Bodenkunde
  • Einführung in die Nutztierwissenschaften (Tierzucht, Tierernährung)
  • Grundlagen der Genetik

Acker- und Pflanzenbau

Das ist die vierte und letzte Vorlesung, die zum Modul Einführung in die Pflanzenproduktion gehört. Nach diesem Semester wurde eine Prüfung geschrieben, die den Inhalt von allen vier Vorlesungen beinhaltete.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Stoff von vier Vorlesungen für eine Klausur von 120 Minuten als zu viel empfunden habe. Wir waren allerdings auch der letzte Jahrgang, der das Modul in diesem Umfang belegen musste. Es wurde nun in zwei Prüfungen geteilt, die allerdings beide mündlich sind. Ob das nun besser oder schlechter ist sieht sicherlich jeder ein bisschen anders. Zumindest hat man nicht mehr so viel Stoff für eine Prüfung zu lernen.

Agrartechnik

In der Vorlesung zur Agrartechnik wird pro Vorlesung ein Thema behandelt. Diese Themen sind unter anderem: Traktoren und Transporttechnik, Technik und Verfahren zur Bodenbearbeitung, Düngung und Pflanzenschutz, Getreideproduktion und Produktion weiterer wichtiger Kulturarten, Fütterungstechnik Milchvieh, Technik für die Schweinemast und landwirtschaftliches Bauwesen.

Einführung in die Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Das Modul besteht aus zwei verschiedenen Vorlesungen: Betriebswirtschaftslehre und Einf. in die Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Beide Vorlesungen überlagern sich ein bisschen. Es geht im Allgemeinen darum, wichtige Sachverhalte und Zusammenhänge der Unternehmen des Agrar- und Ernährungssektors zu vermitteln. Man soll ein Verständnis für die grundlegenden betriebswirtschaftlichen Probleme bekommen.

Bodenkunde

Es soll die Vielfalt der Böden und ihre Wichtigkeit als Pflanzenstandorte deutlich gemacht werden. Dabei werden verschiedene Bodenlandschaften Mitteleuropas dargestellt. Um einen gemeinsamen Wissensstand zu erreichen werden Definitionen und allgemeine bodenkundliche sowie bodengenetische Grundlagen vermittelt.

Tierzucht und Tierernährung

Im dritten Semester kommen nun noch die beiden Vorlesungen Tierzucht und Tierernährung dazu. In der Vorlesung zur Tierzucht geht es um geschichtliche Aspekte, Zuchtwertschätzung, Zuchtplanung und die Tierzucht speziell für die wichtigsten Nutztiere: Geflügel, Pferd, Rind, Schaf und Schwein. Die Tierernährung befasst sich mit den wichtigsten Stoffklassen, die bei der Fütterung der Haus- und Nutztiere eine entscheidende Rolle spielen.

Grundlagen der Genetik

Dieses Modul unterteilt sich in Pflanzen- und Tiergenetik. Es soll ein Überblick über die wichtigsten genetischen Gesetzmäßigkeiten bei Tieren und Pflanzen vermittelt werden.

Einführung in die Informatik für Hörer aller Fakultäten (ASQ)

Das ist das erste ASQ (Allgemeine Schlüsselqualifikation) für das ich mich entschieden habe. Es werden sehr viele verschiedene ASQs angeboten und man muss bis zum Ende des 6. Semesters zwei belegt haben.

Folgende Themen waren Bestandeteil dieser Vorlesung:

  • Algorithmische Grundstrukturen: "Pseudocode"
  • Informationsdarstellung im Rechner (mit Dualzahlenarithmetik)
  • Fehlererkennende und -korrigierende Codes
  • Assembler
  • Aussagenlogik, Schaltungen
  • Sortieralgorithmen

Die Lösungen zu den Übungsaufgaben findet ihr unter Donwloads.